Provinz Massa-Carrara

Provinz Massa-Carrara
Provinz Massa-Carrara

Massa-Carrara gehört zur Nordspitze der Toskana und liegt somit in Italien. Die Region ist weltweit bekannt für ihren Marmorabbau und die schönsten Marmorsorten, wie zum Beispiel des “Statuario” aus Carrara. Außerdem kann man hier einige der berühmtesten Marmorstatuen bewundern, einige Beispiele hierfür sind der “David” und “Moses”.

Die landschaftlichen Besonderheiten von Massa-Carrara

Das gesamte Gebiet befindet sich in der Apennin- Gebirgskette, was zur Folge hat das ein großer Teil der Provinz gebirgig ist. Im Norden findet man die Apuanischen Alpen. Diese Berge erreichen Höhen von fast 2000 Metern. Richtung Süden werden die Berge schrittweise niedriger. Der westliche Teil der Provinz liegt an der Küste und ist somit flach. Die Region ist bekannt für ihre schönsten und saubersten Strände ganz Italiens. Darunter zählen:

  • Marina di Carrara
  • Partaccia
  • Marina di Massa
  • Poveromo

Aus diesem Grund wurden die Strände mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Ein weiteres Naturhighlight sind die unterirdischen Höhlen, wie zum Beispiel die Grotte di Equi. In dieser kann man uralte Stalaktiten und Stalagmiten bewundern oder an einem der vielen Konzerte teilnehmen.

Wandern und andere Aktivitäten

Wandertour
In Massa-Carrara befindet sich eine der beliebtesten Wanderrouten, die sogenannte Via Francigena. Im Mittelalter war diese Straße der wichtigste Weg durch ganz Europa. Die Wanderung besteht aus 4 Etappen von Cisa bis Pontremoli, von dort nach Aulla, nach Avenza und zum Schluss nach Pietrasanta. Diese Wanderungen dauern meist zwischen 5 und 8 Stunden und sind an einem Tag leicht zu bewältigen. Den gesamten Weg entlang werden einem zahlreiche Möglichkeiten für Erfrischungspausen geboten.

Fahrradtour
Trotz seinem Großteil an Gebirgen eignet sich Massa-Carrara perfekt für Fahrradtouren. Die Via Francigena eignet sich am besten für eine ausgiebige Erkundungstour mit dem Fahrrad. Auf dieser Route kann man die ganze Provinz erkunden. Viele Sehenswürdigkeiten und Museen kann man auf dieser Tour bewundern. Die gesamte Strecke ist etwa 24 Kilometern lang und ist daher als gemütlicher Tagesausflug geeignet.

Wellness und Erholung
Wellnessbegeisterte kommen in Massa-Carrara ebenfalls auf ihre Kosten. Die Thermen von Equi, welche sich in der Nähe der gleichnamigen Grotte befinden, werden von natürlichen Wasserquellen gespeist. Hier kann man sich bei bester Entspannung erholen und eine der vielen Spa- Behandlungen genießen.
Etwas außerhalb von Massa befinden sich die Thermen San Carlo. Dessen Quellwasser entspringt mit 12 Grad Celsius tiefen Höhlen der Apuanischen Alpen. Dieses ist überwiegend für Trinkkuren geeignet.

Höhepunkte der Region Massa-Carrara

Die gesamte Provinz von Massa-Carrara bietet zahlreiche Burgen, Kirchen und Kultstätten die man nach Lust und Laune erkunden kann.

Carrara
Erkundet man die Stadt Carrara kommt man nicht drum herum den beeindruckenden Dom aus dem 11. Jahrhundert zu besichtigen. Dieser wurde vollständig mit Carrara- Marmor verkleidet. Ein weiteres Highlight in dieser Stadt ist die Akademie der schönen Künste mit ihren vielen Statuen vor dem Gebäude, sowie im Garten. Wer sich für die Geschichte des Carrara- Marmors interessiert kommt um den Besuch des Marmorsmuseums nicht herum.

Massa
Ein weiteres Städte- Highlight ist das Dorf Massa, was im 11- Jahrhundert gegründet wurde. Zum historischen Massa gehört eine Burg, die den gesamten Ortskern dominiert. Diese gilt neben dem Dom als wahrer Touristenmagnet.

Aulla
Besonders sehenswert ist die alte Abtei San Caprasio, sowie die Festung Brunella mit dem naturhistorischen Museum.

Pontremoli
Diese Stadt lockt mit seinem Altstadt- Charme und lädt Sie zu einem Besuch im Museo delle Statue Stele Lunigianesi in der alten Festung ein.

Kulinarische Besonderheiten

Wie jede andere italienische Provinz hat auch Massa-Carrara ihre ganz eigenen Spezialitäten. So gibt es zum Beispiel den Lardo di Colonnata, ein in großen Marmorwannen gereifter Speck mit Kräutern und Salz. Probieren Sie auch das Marocca Di Casola, ein Brot aus 70% Kastanienmehl. Dieses schmeckt am aller besten mit Honig. Der wohl außergewöhntlichste Käse dieser Provinz ist der Caciotta di mucca. Er schmeckt leicht süß und ist nur leicht ausgeprägt, sodass man ihn gut mit dem lokalen Honig kombinieren kann.

Fazit

Dies waren nur einige Einblicke in die Provinz Massa-Carrara. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie diesen wunderschönen Fleck in der Toskana.

Blick über Carrara in der Toskana

Die meisten Menschen denken zunächst an wunderschönen weißen Marmor, wenn sie den Namen Carrara hören und das ist auch nicht weiter verwunderlich. In der italienischen Stadt hat der qualitativ hochwertige Marmor nämlich seinen Ursprung und begann von hier aus seinen Siegeszug um die ganze Welt. Wo auch immer ein GebäudeWeiterlesen