Die Hauptstadt der Toskana – einmal zu Gast in Florenz

Die Toskana gehört zu den Traumreisezielen der Deutschen, doch auch aus zahlreichen anderen Ländern strömen Gäste herbei. Besonderer Fokus liegt dabei auch auf der toskanischen Hauptstadt Florenz. Sie ist zwar nicht die erste Wahl für den Badeurlaub, bietet aber insbesondere kulturell jede Menge Abwechslung und Abenteuer an.

Weite Anfahrtswege oder stundenlange Flüge? Nicht wenn sich Urlauber für Ferien in Florenz entscheiden. Bekanntlich führen alle Wege nach Rom, zwei davon aber auch in die Toskana. Über die Autobahnen A1 und A11 ist man aus München nach etwa 9 Stunden am Urlaubsort angekommen (Pausen eingerechnet). Je nach Zugverbindung dauert auch der nachhaltige Trip mit der Bahn etwa so lang. Wer es noch schneller möchte, kann ab Berlin, Frankfurt oder München per Direktflug zwischen Deutschland und Florenz pendeln. Knapp 1,2 Stunden dauert eine Strecke und bringt Reisende in weniger als zwei Stunden ans Ziel ihrer Träume.

Auf kulturellen Pfaden wandeln – Florenz bietet Abwechslung pur

Um wirklich nichts zu verpassen, lohnt sich beim Trip nach Florenz vor allem eine geführte Tour zum besten Preis. So können Reisende sichergehen, dass sie nichts von der Schönheit der toskanischen Hauptstadt verpassen. Wer auf eigene Faust Erkundungen anstellen möchte, ist aber auch nicht an der falschen Adresse. Hier kommt eine kleine Zusammenstellung der sehenswertesten Locations und Orte in der Stadt:

  • Über den Arno auf dem Ponte Vecchio: Er ist nicht nur Florenz Wahrzeichen, sondern auch die älteste Brücke der gesamten Toskana. Sie führt direkt über den Arno und ist weltweit eine der wenigen existierenden Bogenbrücken. Ein Stück Zeitgeschichte, das sogar bereits im Zweiten Weltkrieg das Stadtbild säumte. Verbunden werden über den Ponte Vecchio das Florenzer Zentrum und die entlegener gelegenen Bereiche der Stadt.
  • Der Palazzo Pitti: Als 1472 der bekannte Luca Pitti (Kaufmann) verstarb, war der eigens für ihn gebaute Palazzo Pitti noch nicht fertiggestellt. Es sollte noch ein weiteres Jahrhundert dauern, bis er endlich in seiner heutigen Form erstrahlte. Im Besitz der Großherzöge wurde das Renaissance-Gebäude zwar noch mehrmals optisch verändert, hat aber von seinem Prunk bis heute nichts verloren. Sehr sehenswert für alle, die sich für die Geschichte von Florenz interessieren.
  • Die Florenzer Kathedrale: Spezielle Führungen sind die beste Option, wenn es darum geht die Kathedrale von Florenz kennenzulernen. Sie befindet sich in den Armen der Stadt und ist nicht nur wichtigster, sondern auch beliebtester Platz in der ganzen Toskana. Es ist eine Kirche, die sich über die Landesgrenzen Italiens einen Namen gemacht hat. Weltweit gibt es nur zwei größere kirchliche Gebäude, Papst Eugen IV. weihte das Florenzer Gebäude höchstpersönlich und verlieh ihm seinen Segen.
  • Die wohl größte Kunstgalerie Italiens: Werke aus aller Welt werden in der Degli Uffizi Galerie ausgestellt. Wer sich für Kunst und Kultur interessiert, kann sich hier von Künstlern wie Leonardo da Vinci und Michelangelo begeistern lassen. Nicht nur Werke italienischer Künstler, sondern auch deutsche und niederländische Kunst ist hier zu finden. Mit insgesamt 50 Sälen ist mindestens ein halber Tag an Zeit einzuplanen.

Nightlife in Florenz – für jung und alt geeignet

Die Stadt ist berühmt für ihr reiches kulturelles Erbe und die historischen Sehenswürdigkeiten. Spektakulär zeigt sich aber auch das Nachtleben der City. Es gibt viele Bars, Clubs und Pubs, die bis spät in die Nacht geöffnet sind und in denen jeder Musikgeschmack erfüllt wird. Einige der bekanntesten Clubs in Florenz befinden sich in der Altstadt, wie z.B. der Tenax Club und der Yab Club. Hier wird von House über Trance bis zu Elektromusik bis in die frühen Morgenstunden alles gespielt. Exklusivere Abende ermöglichen die vielfältigen Jazz-Clubs.

In der Altstadt und in den Straßen rund um die Piazza della Signoria und die Ponte Vecchio gibt es eine gigantische Auswahl an gemütlichen Cocktailbars, die schon zum Abendessen einladen. Nach der typisch italienischen Essenszeit wird die Küche geschlossen, der Ausschank bleibt geöffnet. Wer es ruhig angehen lassen möchte, findet in einer der Weinbars sein Paradies. Toskanische Weine sind weit über die Stadtgrenzen hinaus begehrt und beliebt, sie werden in vielfältigen Sorten ausgeschenkt.

Fazit: Florenz als Auftakt für eine Toskana-Tour

Im Herzen der Toskana findet sich die kulturreiche Stadt Florenz. Sie ist Lebensraum zahlreicher junger Italiener, da sie nicht nur eine gute Infrastruktur, sondern auch ein gutes Bildungsangebot bereithält. Tourismus ist seit einigen Jahrzehnten eine wichtige Haupteinnahmequelle für die einwohnerstärkste Stadt der Toskana. Obwohl es keinen eigenen Küstenabschnitt gibt, finden sich vor allem in der warmen Jahreszeit Menschen aus ganz Europa hier ein.

Letzte Aktualisierung: 26.01.2023

Suche
Ferienhaus Suchen & Buchen
Hotels, Pensionen suchen
Booking.com