Mit dem Wohnmobil in die Toskana

Straßenverkehr auf italienisch:

Wenn man den Straßenverkehr beobachtet, will man meinen, dass es kaum Regeln gibt und jeder sein eigenes Ding macht. Da sollte man sich allerdings nicht von anstecken lassen, denn die Strafen für zu schnelles Fahren oder anderen Verkehrsdelikten sind deutlich teurer gegenüber zu Deutschland.
Bitte auch immer mit Licht fahren, denn in Italien ist Tagfahrlicht vorgeschrieben.

Damit das Parken nicht die Urlaubskasse sprengt:

Falschparken wird mit mindestens 30 Euro bestraft. Es gibt aber ausgewiesene Flächen, auf denen man parken darf. Eine weiß umrandete Fläche kennzeichnet zum Beispiel einen kostenloser Parkplatz. Wiederum eine schwarz-gelbe Linie bedeutet absolutes Parkverbot und sollten es gelbe Linien sein, so sind das Parkplätze nur für Busse oder Taxis.

Wohnmobil am Strand

An die großen Camper unter uns:

Die Straßen in den alten Städtchen der Toskana sind oftmals genauso historisch und klein, wie vor Tausend Jahren. Ein Blick vorweg auf Google-Maps verrät einen, ob der eigene Camper überhaupt bis in die Stadt gefahren werden kann oder ob man lieber außerorts parkt und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln rein fährt.

Freie Fahrt auf Maut-Autobahnen in Italien

Es gibt drei Möglichkeiten, die Maut schnell und einfach zu entrichten. Informiere dich am besten vor der Reise schon, ob du vorweg tätig werden möchtest und dann vor Ort freie Fahrt haben möchtest oder ob du lieber jedes Mal vor Ort bezahlen möchtest und dich anstellst.

Bip&Go bietet gegen einmalig 10 Euro zzgl. 1,70 Euro Monatsmiete einen Transponder für die Windschutzscheibe an. Achte hier unbedingt auf die Außenmaße deines Campers, denn der Transponder gilt nur für einige Gefährte. Wenn du dich für den Bip&Go entschieden hast, kannst du an den Mautstellen durch das Tor mit dem orangenen “T” fahren.

Unter ähnlichen Bedingungen agiert der Telepass. Auch hier erhältst du vorweg einen Transponder für die Windschutzscheibe. Die Miete liegt bei 1,71 Euro pro Tag und die Aktivierung der Box kostet einmalig 4,87 Euro.

Die 3. Variante ist die Viacard. Hiermit kann man die Pforte ” Uscite riservate Viacard” nutzen und bargeldlos mit deiner Viacard die Maut entrichten.

Das solltest du vor der Anreise wissen

Auf vielen Campingplätzen in Italien gilt im Pool eine Badekappenpflicht. Es ist kein allgemeines italienisches Gesetzt, jedoch gilt die Tragepflicht auf vielen Plätzen. Solltest du vergessen haben eine Kappe mit zu bringen, erhältst du meistens an der Rezeption eine gegen kleines Geld.

Beachte vor deiner Anreise, ob die Rezeption deines Campingplatzes eine feste Mittagspause hat und genau dann keine Anreise ermöglicht.

Mach dich bei der Anreise an der Rezeption mit den allgemeinen Bestimmungen des Platzes vertraut. Hier hat jeder seine eigenen Regeln, wie zum Beispiel die Mittagsruhe, Nachtruhe und wann die Ein-und-Ausfahrt auf dem Platz gestattet ist.

Letzte Aktualisierung: 07.01.2021

Bild mit freundlicher Genehmigung von Photo by MemoryCatcher on Pixabay
2020-03-03