Campingurlaub in der Toskana

Was in den 70er Jahren ganz oben auf der Reise-Bucketlist stand, feiert jetzt sein großes Revival! Die Rede ist vom Campingurlaub in der Toskana. Es ist einfach hipp seinen eigenen Roadtrip zu planen und in seiner eigenen Geschwindigkeit zu reisen.
Um einen abwechslungsreichen Urlaub zu erleben, trifft die Toskana für fast jeden den Geschmack.

Die campingfreundliche Toskana hat historische Städte, leckere Weingebiete und natürlich kristallklares Wasser mit Strand zu bieten. Wer kann da schon nein sagen.

Ein paar Besonderheiten gibt es allerdings, die ganz speziell für Camper in dieser Region wissenswert sind:

Straßenverkehr auf italienisch:

Wenn man den Straßenverkehr beobachtet, will man meinen, dass es kaum Regeln gibt und jeder sein eigenes Ding macht. Da sollte man sich allerdings nicht von anstecken lassen, denn die Strafen für zu schnelles Fahren oder anderen Verkehrsdelikten sind deutlich teurer gegenüber zu Deutschland.
Bitte auch immer mit Licht fahren, denn in Italien ist Tagfahrlicht vorgeschrieben.

Damit das Parken nicht die Urlaubskasse sprengt:

Falschparken wird mit mindestens 30 Euro bestraft. Es gibt aber ausgewiesene Flächen, auf denen man parken darf. Eine weiß umrandete Fläche kennzeichnet zum Beispiel einen kostenloser Parkplatz. Wiederum eine schwarz-gelbe Linie bedeutet absolutes Parkverbot und sollten es gelbe Linien sein, so sind das Parkplätze nur für Busse oder Taxis.

An die großen Camper unter uns:

Die Straßen in den alten Städtchen der Toskana sind oftmals genauso historisch und klein, wie vor Tausend Jahren. Ein Blick vorweg auf Google-Maps verrät einen, ob der eigene Camper überhaupt bis in die Stadt gefahren werden kann oder ob man lieber außerorts parkt und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln rein fährt.

Freie Fahrt auf Maut-Autobahnen in Italien

Es gibt drei Möglichkeiten, die Maut schnell und einfach zu entrichten. Informiere dich am besten vor der Reise schon, ob du vorweg tätig werden möchtest und dann vor Ort freie Fahrt haben möchtest oder ob du lieber jedes Mal vor Ort bezahlen möchtest und dich anstellst.

Bip&Go bietet gegen einmalig 10 Euro zzgl. 1,70 Euro Monatsmiete einen Transponder für die Windschutzscheibe an. Achte hier unbedingt auf die Außenmaße deines Campers, denn der Transponder gilt nur für einige Gefährte. Wenn du dich für den Bip&Go entschieden hast, kannst du an den Mautstellen durch das Tor mit dem orangenen “T” fahren.

Unter ähnlichen Bedingungen agiert der Telepass. Auch hier erhältst du vorweg einen Transponder für die Windschutzscheibe. Die Miete liegt bei 1,71 Euro pro Tag und die Aktivierung der Box kostet einmalig 4,87 Euro.

Die 3. Variante ist die Viacard. Hiermit kann man die Pforte ” Uscite riservate Viacard” nutzen und bargeldlos mit deiner Viacard die Maut entrichten.

Was ist so besonders am Campen in der Toskana?

Agricampeggio ist eine Art von Campen, bei der man direkt beim Bauern, beim Winzer oder bei ländlichen Restaurants einen Stellplatz bekommt. Man bekommt für wenig Geld einen Stellplatz direkt auf dem Grundstück und hat Toiletten, Strom und Wassernutzung inklusive. Bei dieser Art von Camping bekommt man noch mehr mit vom italienischen Lebensgefühl und steht oftmals ganz alleine dort.

Wildcampen- besser nicht

Wildcampen in der Toskana
Wildcampen in der Toskana kann teuer werden

Gerade in der Toskana sind die Ordnungshüter rigoros mit den hohen Strafen, wenn du beim Wildcampen erwischt wirst. Strafen ab 500 Euro sind keine Seltenheit. Wenn du aber autark eine Nacht stehen kannst, frag doch beim nächsten Bauern nach, ob du eine Nacht bei ihm auf dem Grundstück stehen darfst.

Kostenlose und atemberaubende Stellplätze in der Toskana

Panzano
Panzano liegt im nördlichen Chianti Weingebiet und bietet an der Via Chiantigiana einen kostenlosen Stellplatz mit einem atemberaubenden Blick über das Weingebiet. Du nächtigst direkt zwischen Olivenhainen und bist nur wenige Schritte von leckeren Restaurants entfernt.

Vinci ist nicht nur für Leonardo da Vinci bekannt, auch ohne den bekannten Künstler ist die Stadt ein Besuch wert. Hier befindet sich ein kostenloser Stellplatz ganz nah an der Altstadt. Das Zentrum des hübschen Örtchens erreicht man zu Fuß und kann sich zwischen den kleinen Gassen treiben lassen und das italienische Lebensgefühl spüren.

Camping beim schiefen Turm von Pisa:
Was auf einer Toskana Reise auf gar keinen Fall fehlen darf, ist ein Besuch des schiefen Turm von Pisas. Mit dem Campingplatz Village Torre Pendelte in der Viale delle Cascine Nr 86 in Pisa kann man den Städtetrip perfekt mit dem Camper absolvieren. Zu Fuß ist man in nur 800m am Wahrzeichen und kann die Stadt entdecken.

Wohnmobil Stellplatz in Pisa
Wohnmobil Stellplatz in Pisa



Camping direkt am Strand auf Elba:
Auch die Insel Elba liegt im toskanischen Archipel und sollte unbedingt bei einem Toskanatrip besucht werden. In Lancona kann man direkt am Meer auf einem Stellplatz nächtigen und zu Fuß zum Strand laufen. Abseits von vielen Touristen verspricht Elba eine Perle der Natur zu sein.

Weitere Campingplätze in der Toskana

Das solltest du vor der Anreise wissen

Auf vielen Campingplätzen in Italien gilt im Pool eine Badekappenpflicht. Es ist kein allgemeines italienisches Gesetzt, jedoch gilt die Tragepflicht auf vielen Plätzen. Solltest du vergessen haben eine Kappe mit zu bringen, erhältst du meistens an der Rezeption eine gegen kleines Geld.

Beachte vor deiner Anreise, ob die Rezeption deines Campingplatzes eine feste Mittagspause hat und genau dann keine Anreise ermöglicht.

Mach dich bei der Anreise an der Rezeption mit den allgemeinen Bestimmungen des Platzes vertraut. Hier hat jeder seine eigenen Regeln, wie zum Beispiel die Mittagsruhe, Nachtruhe und wann die Ein-und-Ausfahrt auf dem Platz gestattet ist.

Zusammenfassung

Die Toskana ist eine wunderbare Region um einen unvergesslichen Campingurlaub zu erleben. Ganz egal, ob man lieber direkt am Meer, in den Weinbergen oder direkt in der Stadt steht, es ist alles möglich.

Kleiner Tipp am Rande

Wenn du deine Reise in der Nebensaison planst, empfiehlt es sich die ACSI Card zu zu legen. Damit bekommst du tolle Campingplätze super vergünstigt und kannst mit der App von unterwegs checken, ob noch ein Platz verfügbar ist.

Last Updated on 6. Oktober 2020 by stasal

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Pexels on Pixabay und stasal
2020-09-23