Erkunden Sie die Toskana mit dem Motorboot

Die Küste der Toskana verzaubert mit feinen Sandstränden, malerischen Buchten, charmanten Fischerdörfern und dem einzigartigen italienischen Flair. Über eine Strecke von 400 Kilometern erstreckt sich diese Küstenlinie entlang des Tyrrhenischen Meers. Bei der großen Vielfalt an möglichen Traumzielen kann es schwerfallen, sich für eine Destination zu entscheiden. Wir haben Ihnen daher ein paar Highlights zusammengestellt.

Von der Wasserseite aus ist der Blick auf das Panorama der Toskana besonders schön. Und ein Motorboot mieten ist die beste und bequemste Art, alle Perlen entlang dieser Küste zu besuchen.  Erleben Sie Strände, Buchten, Inseln, Dörfer und kulturelle Sehenswürdigkeiten der Region von ihrer schönsten Seite. Genießen Sie die Sonne an Deck Ihres Bootscharters, machen Sie einen Sprung ins klare Wasser des Tyrrhenischen Meeres, steuern Sie malerische Orte an und kosten Ihren Bootsurlaub in der Toskana voll aus. Ob Sie dabei lieber an kleinen Fischerhäfen oder an abgelegenen Ankerplätzen in verlassenen Buchten ankern, bleibt völlig Ihnen überlassen.

Was ist beim Mieten eines Motorbootes zu beachten?

Wenn Sie sich entschieden haben, die toskanische Küste mit dem Motorboot zu bereisen, sollten Sie einige Dinge bei der Planung beachten:  Zunächst ist die Anzahl der Reisenden ein wichtiger Aspekt. Sie können Motorboote in der Toskana in verschiedensten Größen mieten. Die Auswahl reicht von kleineren Booten – ideal für Tagesausflüge zu den Inseln des toskanischen Archipels oder kleinen Entdeckungstouren – bis zu größeren Motoryachten, mit denen Sie über mehrere Tage die Küste der Toskana erkunden können

Wählen Sie zunächst den Ausgangshafen für Ihren Motorbootscharter. An der toskanischen Küste ist die Auswahl an Häfen groß: Zu den beliebtesten Häfen an der Nordküste gehören die Marina San Vincenzo, die Marina di Salivoli, und die Cala de’ Medici. Entlang der Südküste werden Punta Ala, Talamone Marina, Cala Galera gerne angesteuert.

Wenn Sie ein Motorboot mieten, sollten Sie sich stets vorher über die geltenden Regelungen für Wasserfahrzeuge in der jeweiligen Region informieren. Unser Tipp: Erkundigen Sie sich bei der Übergabe des Motorbootes am besten direkt beim Bootseigentümer. So sind Sie auf der sicheren Seite und wissen bezüglich des Wasserverkehrs und der aktuellen Vorschriften im jeweiligen Gebiet Bescheid.

Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich bei der Übergabe vom Vermieter auch Tipps zu Destinationen, die Sie mit Ihrem Motorboot ansteuern können. Oder sprechen Sie sogar eine mögliche Route zusammen durch. Die Einheimischen kennen die Highlights der Gegend am besten und wissen, wo die schönsten Ankerplätze liegen.

Wer kann ein Motorboot mieten?

Das Erlebnis eines Motorbootscharters in der Toskana bleibt keinem verwehrt. Mit einem Sportbootführerschein können Sie in der Regel problemlos ein Motorboot Ihrer Wahl mieten. Doch auch wer keinen Bootsführerschein besitzt, ist unter bestimmten Umständen dazu berechtigt ein Motorboot zu chartern. In Italien können Boote mit einer Motorleistung von bis zu 40 PS bzw. 29 kW auch führerscheinfrei vermietet werden, vorausgesetzt sie sind dort registriert. Hierbei bekommen Sie vor Antritt der Reise eine kurze Schulung vom Vermieter. Beachten Sie außerdem, dass Sie sich mit einem führerscheinfreien Boot in Italien nur bis zu sechs Seemeilen von der Küste entfernen dürfen.

Wenn Sie auch ohne Bootsführerschein uneingeschränkt die Toskana erkunden möchten, oder sich auf Ihrer Tour lieber entspannt zurücklehnen möchten, besteht die Möglichkeit, einen Skipper zu buchen. Die Skipper kennen sich im Gebiet aus und können Sie zu den schönsten Plätzen der Gegend bringen, während Sie sich auf Deck erholen und die Aussicht genießen. Mit einem Skipper können Sie zudem die nötigen Erfahrungen und Kenntnisse sammeln, um bei zukünftigen Ausflügen selbst Kapitän Ihres Bootes zu werden.

Isola d'Elba, Toskana, Italien
Isola d’Elba, Toskana, Italien

Die Toskana – Eintauchen in eine Welt an Möglichkeiten

Das toskanische Küstengebiet ist ausgesprochen vielfältig und die Auswahl an Aktivitäten dementsprechend groß. Ein Motorbootsurlaub in dieser Region ist ideal geeignet, um Natur, Kultur und Abenteuer zu verbinden. Entdecken Sie charmante Städte, traumhafte Landschaften, Buchten und Strände mit der typischen mediterranen Flora und Fauna.ls. Auch Wassersportfans kommen hier nicht zu kurz: das Tyrrhenische Meer ist ideal zum Surfen, Windsurfen, Kanufahren und Tauchen.

Viareggio ist eine der beliebtesten Küstenstädte der Toskana. Bezaubernde Strandhütten, Bars, klassische italienische Eisdielen und elegante Boutiquen machen die Stadt zu einem vergnüglichen Ausflugsziel für Groß und Klein.

Nur einen Katzensprung von Viareggio entfernt liegt Forte dei Marmi. Das Küstenstädtchen ist bekannt für seine schönen Strände und mittlerweile ein mondäner kleiner Badeort. Denn auch viele italienische und internationale Prominente schätzen ihn als Rückzugsort und Urlaubsoase.

Die Küstenstadt Livorno beherbergt dagegen einen der wichtigsten Handelshäfen Italiens. Livorno ist eine der größeren Städte an der toskanischen Riviera, hat aber durchaus auch malerische Seiten zu bieten. So werden die Kanäle im Stadtteil „Nuova Venezia“, dem „neuen Venedig“ Sie ebenso verzaubern wie die beschauliche Innenstadt. Livorno kann zudem mit einigen beeindruckende Sehenswürdigkeiten aufwarten, wie dem Mercato Centrale, der Piazza della Repubblica und der Terrazza Mascagni.

Ein Besuch an der toskanischen Küste ist nicht vollständig, ohne die sieben Inseln des toskanischen Archipels zu erforschen: Elba, Giglio, Capraia, Montecristo, Pianosa, Giannutri und Gorgona liegen unweit der Südküste der Toskana und lassen sich natürlich am besten vom Wasser aus erkunden. Das klare Wasser, die unberührte Natur und die einsamen Strände und Buchten machen die Inselgruppe zu einem Paradies für Bootsfahrer und Wassersportler.

Die Isola d’Elba ist die größte Insel des Archipels und verfügt über eine Reihe von atemberaubenden Stränden, die zum Sonnenbaden und Relaxen einladen. Fahren Sie mit Ihrem Motorboot entlang einer kilometerlangen Küstenlinie, die von Buchten mit azurblauem Wasser durchzogen ist.  Entdecken Sie die Häuser, in denen der französische Herrscher Napoleon Bonaparte seine letzten Jahre im Exil verbrachte, besuchen Sie einen der lokalen Wochenmärkte oder genießen Sie italienische Spezialitäten mit einem Glas Wein in einem der hervorragenden Restaurants.

Auch auf Gilgio, der zweitgrößten Insel des Archipels, mangelt es nicht an paradiesischen Sandstränden und üppigen Buchten. Die vielfältige und artenreiche Unterwasserwelt um die Insel ist ein Paradies für Taucher und Schnorchler.

Die Vulkaninsel Capria ist nur mit dem Boot zu erreichen und beeindruckt mit ihrer zerklüfteten Küstenlinie und ihren postkartenreifen Stränden. Die Insel Montechristo ist berühmt als Schauplatz des Romans „Der Graf von Monte Christo“ von Alexandre Dumas. Mit dem Roman hat die reale Insel allerdings nur ihre Abgeschiedenheit gemeinsam. Sie beherbergt heute eine Wildhüterstation und ist vor allem ein Naturschauspiel.

Auch die drei kleinsten Inseln des Archipels – Pianosa, Giannutri und Gorgona – sind für ihre unberührte Natur bekannt. Die gesamte Inselgruppe ist heute ein Naturschutzgebiet mit teilweise begrenztem Zugang – wie gemacht dafür, um sie mit einer Bootstour zu erkunden.

Ob Sie eine Tour zum toskanischen Archipel planen, oder lieber in der Nähe des italienischen Festlands bleiben möchten – die Möglichkeiten, die eine Motorbootreise entlang der toskanischen Küste bietet, sind endlos. Verbringen Sie traumhafte Tage auf dem Wasser und bereiten Sie sich einen Urlaub, den Sie niemals vergessen werden.

Letzte Aktualisierung: 21.10.2021

Bild mit freundlicher Genehmigung von
ItalianoDeutschEnglishFrançaisNederlandsEspañolPolskiDanskSuomiSlovenčinaSlovenščinaTürkçe
Suche
Ferienhaus Suchen & Buchen
Hotels, Pensionen suchen
Booking.com