Übersicht zum Kategorie: Provinz Siena

Provinz-Siena
Provinz-Siena

Zentral in der Toskana gelegen, zeichnet sich die landschaftlich einzigartige Provinz Siena ab. Die Provinz liegt südlich von den Stadt Florenz, östlich von Pisa, nördlich von Grossetto und westlich von Arezzo und somit in der Mitte der Toskana. Die Provinz ist insgesamt in 35 Gemeinden eingeteilt, bei denen die gleichnamige Stadt Siena als größte Stadt der Provinz knapp 55 000 Einwohner fasst.

Landschaftsbild, angrenzende Gebiete und Natur

Das was die Provinz in der gesamten Toskana, ja fast in ganz Italien so besonders macht, ist die atermberaubende Natur. Einerseits zeichnet sich die Gegend durch die hügelige Landschaft aus, aber auch die kilometerlangen Weinberge, Seen, Küsten und weite Felder sind erachtenswert.

Aufgrund der vielfältigen Landschaft ist die Provinz Siena ein beliebtes Urlaubsziel für Radfahrer, Wanderer oder Urlauber. Es gibt viele Wanderwege oder Radtouren. Die Provinz bietet sich aber auch an, um einfach bei einem qualitativ hochwertigen Glas Wein der Gegens und einer toskanischen Spezialität unter der italienischen Sonne zu entspannen. Es wird ersichtlich, dass die Provinz eine große Vielfalt bietet. Es gibt viele Möglichkeiten für Aktivitäten im Urlaub oder sehenswerte Landschaften.

Wein aus der Provinz

Zudem ist die Provinz auch beliebt bei Weinliebhabern, denn es gibt in der Provinz tolle kleine und größere Weingüter, die eine Vielfalt an Weinen anbieten, die so in ganz Italien einzigartig ist. In der Gegend werden nicht nur normale Tafelweine, sondern auch Weine wie Nobile di Montepulciano, bis hin zum Brunello di Montalcino angebaut. Letzterer wurde sogar im letzten Jahren als bester Wein der Welt ausgezeichnet. Um die Kalorien des hervorragenden Weins der Provinz wieder zu verbrennen, bietet sich eine Tour über die „Chianti“ an.

Als „chianti“ werden die kleinen Hügel zwischen Florenz und Siena genannt. Auf diesen wird nicht nur der Wein angebaut, sondern sie dienen auch als Olivenplanatgen.
Neben den „chianti“, die eine landschaftliche Besonderheit darstellen, gibt es noch weitere landschaftlich sehenswerte Orte. Beispielswiese der Monte Amiata (ein Berg mit knapp 1800 Metern Höhe, der vulkanischen Ursprungs entstammt), das Val al d’Elsa, die Montagnola Senese (leicht gewellte Landschaft, die an das „Chianti-Weinbaugebiet“ angrenzt), Val di Merse (Gebiet, das zwischen den Flüssen Farma und Merse liegt) oder der Crete Senesi (die „Tonmineralien von Siena“ stellen eine durch Erosion geprägte Landschaft dar).

Kunst und Kultur

Ein großer Reichtum der Provinz liegt im künstlerischen und kulturellen Erbe. Dieses befindet sich nicht nur in der Hauptstadt Siena, sondern auch in den kleinen Gemeineden drumherum, wie beispielsweise in Montepulciano, Pienza oder Abbadia San Salvatore. Die Stadt Siena selbst ist über den ganzen Globus hinweg bekannt für seinen Rathausplatz. Dieser weist nämlich eine besondere Muschelform auf. Aber nicht nur die Form ist etwas Einzigartifes, auch die zweimal jährlich stattfindenden Pferderennen auf diesem pompösen Platz gibt es sonst in keiner italienischen Stadt.

Die Stadt

Dass Siena eine kulturträchtige Stadt ist, zeigt sich daran, dass die Stadt 1995 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Aber nicht nur die Provinzhauptstadt selbst hat Einiges zu bieten, auch die Gebiete um die Stadt herum und die kleineren Dörfer der Gegend verstecken sich wahre landschaftliche und kulturelle Schätze. Der typisch toskanische Flair wird hier überall spürbar.

San Gimignano

San Gimignano

Städtetour San Gimignano Dauer: 1/2 bis 1 Tag Erreichbarkeit: mäßig, über Landstraße Weltkulturerbe: Altstadt von San Gimignano Das Beeindruckendste an San Gimignano ist zweifelsohne die

Weiterlesen »
Suche