Provinz Lucca

Lucca, Traumziel in der Toskana

Auf der Route durch die Toskana ist Lucca einer der vielseitigsten seiner Region.

Provinz-Lucca
Provinz-Lucca

Einst war das Gebiet sumpfig. Es hatte sich in den Flußadern des Ausers, des heutigen Serchios gebildet. Gar vielerlei Völker im Gebiet der heutigen Toskana. Schon in der Bronzezeit gab es Ansiedlungen. Die Kelten waren hier. Archäologische Funde weisen die Entstehung der Stadt auf die Etrusker zurück, die ab dem 8. Jahrhundert v. C. hier waren, dann die Goten und Langobarden.

Um etwa 180 v. C. wurden die Orte Lucca, Pisa und Luna römische Kolonien. Im Jahre 560 n.C. ließ Bischof Frediano den Flusslauf umleiten. So wurde das Gebiet für die Landwirtschaft urbar gemacht. So richtig blühte die Stadt im 13. Jahrhundert n. C. auf. Das lag an der Textilindustrie und deren Handel mit farbprächtigen Seiden, die sich im 11. Jahrhundert n. C. entwickelte. 1861 wurde die Provinz dem Königreich Italien angegliedert.

Heutzutage kommen Urlauber in diese wunderschönen Landstriche. Alles ist spannend und birgt Lust auf Kultur und Geschichte, auf Landschaft, Natur und Aktivurlaub. Im Norden grenzt die Provinz an die Bergkette des Apennin. Im Süden ist es noch etwas hügelig, während die Landschaft zur Küste hin flach ist.

Massaciuccoli See

Im süden der Provinz Lucca gilt der Massaciuccoli See als ein beliebter Reise- und Ausflugsort für Erholungsbedürftige. Rund um den See gibt es einen prima Wanderweg. Am Weg befindet sich ein Museum, das interessante Informationen zur Tierwelt aus der Gegend liefert.

Sehenswert ist eine römische Villa mit wunderschönen Mosaikböden und einem Thermalbad aus dem 1. Jahrhundert v. C., entdeckt im 18. Jahrhundert. Am See steht das Haus des italienischen Komponisten Giacomo Puccini (1858-1924).

Puccini- ließ sich in der Provinz Lucca inspirieren

Puccini ließ sich während der Sommermonate von der Landschaft am See inspirieren, obwohl er Türen und Fenster zum Arbeiten hermetisch abriegelte, um ungestört seine Korrekturen vorzunehmen. Hier komponierte er seine großen Werke wie Tosca, Madame Butterfly oder Boheme oder Turandot. Sein Sommerhaus ist inzwischen ein Museum. Zu seinen Ehren wird hier jährlich ein Festival gefeiert. Über 40000 Puccini-Fans kommen in den Monaten Juli und August und erfreuen sich an seinen berühmten Opern im Theater am Ufer des Massaciuccoli-Sees.

Strand- und Badetourismus

Der Strand- und Badetourismus ist ein wichtiger Wirtschaftssektor in der Provinz. Mitte des 19. Jahrhunderts gab es erste Badeanstalten. Das Gebiet der Versilia lockte damals schon Urlauber aus ganz Europa an, dank des milden Klimas sowie der Möglichkeiten unterschiedlicher Aktivitäten in freier Natur an Land und im Wasser. Die Landschaft der Versilia ist unendlich vielseitig: weitreichende Dünen, schroffe Berge, glänzende Marmorgebirge, grüne Olivenhaine. Der Fluß Versilia fließt aus dem Kalkstein der Apuanischen Alpen, er durchquert die Hügellandschaften und mündet im Ligurischem Meer. Die Versiliaküste liegt nur etwa 30 bis 40 Kilometer vom Ort Lucca entfernt. Viareggio ist einer der beliebtesten und luxuriösisten Ferienorte am Meer. Lange und feine Sandstrände zeichnen die Küste der Provinz Lucca in der Toskana aus. Urlauber suchen ebenso gern die Badeorte Torre del Lago, Marina di Pietrasanta wie auch Lido di Camaiore und Forte dei Marmi auf.

Im Westen grenzt die Provinz Lucca ans Ligurische Meer, auf der anderen Seite bilden die Apuanischen Alpen die Kulisse, deren Berge über 1800 m hoch sind. Der höchste Berg, der Monte Pisanino ist 1946 Meter hoch.

Spannend sind die in Carrara befindlichen Marmorbrüche, welche für Bergsteiger und Wanderer ein beliebtes Ziel ihrer Ausflüge sind. Hübsch liegen zwischen den Apuanischen Alpen und dem Apenin in der Gebirgslandschaft Gafagnana die Orte Castelnuevo di Gafagnana und Barga, ein Ort, im Mittelalter bekannt für seine prächtigen Seiden.

Pilgerweg ‘Via Francigena’

Beliebt ist der Pilgerweg ‘Via Francigena’, und der führt durch die Provinz Lucca und an der Provinzhauptstadt vorbei. Im Mittelalter führte er Pilger zu den wichtigsten Zielen des Christentums. So gab es seit jeher Pilgerherbergen. Lucca war ein wichtiger Knotenpunkt für Handelsreisende, fürs Heer und für Pilger. Am Pfad dienten einst zahlreiche Klöster und Pfarreien als Herberge oder Hospitale. Die Lucceser ehren diesen Pfad noch heutzutage mit ihrer Gastfreundschaft. In der Provinz Lucca führt der Pilgerweg ab Camaiore über den Monte Magno ins Freddana-Tal, durch mehrere Orte und am Wasser entlang gelangt man zur Provinzhauptstadt Lucca.

Provinzhauptstadt Lucca

Wer in die Provinzhauptstadt Lucca reinkommt, ist von der alten Stadtmauer beeindruckt. Die Mauer umfasst mehr als vier Kilometer und ist zwölf Meter hoch. Eine Grünfläche von 75 Hektar umgibt sie. Im 2. Jahrhundert v. C. wurde der erste Mauerring errichtet. Dieser entspricht dem Stadtgrundriss. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Mauerring immer wieder erneuert. Aber dieser, aus roten Backsteinen bestehende Mauerring wurde zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert erbaut und diente als Verteidigungsfestung. Die Funktion als Verteidigung verliert die Stadtmauer seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts.

Dass die Mauer zu einem Stadtpark umfunktioniert wurde, geht auf die Initiative von Maria Luise von Spanien zurück. Inzwischen ist die Stadtmauer ein Monument des Friedens und der Kultur. Vor allem ist sie zur Freizeitpromenade geworden. Heutzutage joggen die Lucceser auf der Mauer, machen Yoga oder picknicken.

Pietrasanta

Pietrasanta ist eine Kleinstadt in Italien mit 23.600 Einwohnern. Sie liegt in der Provinz Lucca im Norden der Toskana. Die Stadt liegt 30 Kilometer nördlich von Pisa am Rande der Apuanischen Alpen. Der Ortsteil Marina di Pietrasanta, der hier am Meer liegt, ist ein bekanntes Seebad. Zu dem Gemeindegebiet gehörenWeiterlesen

Forte dei Marmi

Forte dei Marmi zählt als kleiner, aber exquisiter Badeort ungefähr 8.000 Einwohner. Es liegt an der Mittelmeerküste im Nordwesten der Toskana und gehört zur Provinz Lucca. Besonderer Beliebtheit erfreut sich Forte dei Marmi im Sommer, da der Ort dann mit seiner Exklusivität glänzen kann. Seit einigen Jahrhunderten treffen sich Prominenz,Weiterlesen

Viareggio

Beliebt ist die Toskana vor allem wegen der kleinen Provinzen. Mitten in der Provinz Lucca liegt die schöne Stadt Viareggio. Die Stadt, die vor allem für Marmorverarbeitung, Schiffsbau und Töpfereien bekannt ist, liegt am Tyrrhenischen Meer und hat knapp 62.000 Einwohner. Die schönen weiten Sandstrände, die Meerpromenade welche von VillenWeiterlesen

Lucca - Perle der Toskana

Die historische Stadt Lucca, die heimliche Perle der Toskana, gehört mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und dem lebendigen Zentrum zu den absoluten Höhepunkten in der beliebten italienischen Region.  Lucca liegt im Nordwesten der Toskana, nur etwa 20 Kilometer von Pisa und der toskanischen Küste entfernt und gehört zu den beliebtesten AusflugszielenWeiterlesen