Poppi im Osten der Toskana

Der Ort Poppi liegt in der Osttoskana in Casentino auf einer Anhöhe in 437 Meter Höhe. Eingebettet in eine typische toskanische Landschaft mit Olivenhainen, Weinbergen und Zitrusbäumen. Weithin sichtbar ist die Burg Guidi mit dem Turm. Der Ort liegt etwa 50 Kilometer östlich von Florenz und lässt sich gut mit dem Auto erreichen. Von hier lässt sich hervorragend die Landschaft der Toskana erkunden.

Poppi, ein kleiner verträumter Ort in der Toskana

Poppi gehört zur Provinz Arezzo und hat etwa 6000 Einwohner. Die Provinzhauptstadt Arezzo liegt in etwa 40 Kilometer Entfernung.

Der Name Poppi bedeutet Hügel oder Anhöhe. Die erste Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert. Eine zentrale Rolle spielt die Adelsfamilie Guidi im 13. und 14. Jahrhundert. Die Burg der Grafen von Guidi thront über der Stadt. Der Ort ist zweigeteilt in eine historische Oberstadt und eine moderne Unterstadt und liegt am Arno.

Im Zentrum steht die Kirche San Fedele. In der Kirche befinden sich sechs Altare aus der Renaissance. Der Ort hat einen typischen mediterranen Flair. Hier kommen Kulturliebhaber und Erholungssuchende auf ihre Kosten. Eine Anzahl von mittelalterlichen Gebäuden und Palazzi befinden sich in der Oberstadt. Die kleinen Gassen und Laubengänge laden zu einer Erkundung des Ortes ein.

Abseits des touristischen Rummels findet man zahlreiche Cafés für einen Espresso oder Cappuccino. Eine reichhaltige Auswahl an Restaurants ist ebenso vorhanden. In den Bogengängen verstecken sich kleine Restaurants die bei Touristen und Einheimischen beliebt sind. Hier bekommt man regionale Spezialitäten wie Fagioli (weiße Bohnen) und Crostini (kleine belegte Weißbrotscheiben). Im Ort befinden sich einige Hotels und Privatunterkünfte. In der näheren Umgebung gibt es eine Anzahl von Ferienhäusern und Ferienwohnungen.

Dienstag ist Markttag. Es findet der Markt Ponte a Poppi statt.

Wo liegt Poppi?

Sehenswürdigkeiten – eine imposante Burg und zahlreiche Kirchen

In dem Ort befindet sich eine Anzahl von kulturellen Sehenswürdigkeiten. Eine Reihe von alten historischen Kirchen und Klöstern stehen hier.

Burg der Conti Guidi

Das wichtigste Bauwerk in Poppi ist die Burg der Conti Guidi, das Castello dei Conti Guidi. Sie gehört zu den am besten erhaltenen Bauwerke des Mittelalters in der Toskana. Am Eingang steht ein Löwe aus dem Jahre 1447. Im ersten Stock des Schlosses befindet sich eine Bibliothek mit Handschriften aus dem 10. Jahrhundert und im zweiten Stock befindet sich eine Kapelle mit einem Freskenzyklus aus dem 14. Jahrhundert. Dante war auch zu Besuch im Kastell. Ein Denkmal ihm zu Ehren vor der Burg erinnert daran. Direkt unterhalb des Kastells befindet sich die Hauptstraße und der Hauptplatz Poggios.

Die Kirchen in Poppi

Im Zentrum befindet sich die Kirche Chiesa del Santi Marco e Lorenzo. Erbaut wurde sie im Jahr 1284 und im 18. Jahrhundert restauriert. Die Kirche enthält die Werke Pentecoste, Resurrezione di Lazzaro von Iacopo Ligozzi und Deposizione von Francesco Morandini.

Ebenfalls im Ortskern steht die Kirche Chiesa di San Fedele. Erbaut wurde sie 1185. Die Kirche der Vallombrosaner wurde im 20. Jahrhundert restauriert.

Die Kirche Chiesa della Madonna del Morbo befindet sich im Zentrum an der Piazza Amerighi. Sie wurde im Jahr 1657 erbaut. Im inneren befindet sich die Madonna con il Bambino e San Giovannino von Fra’ Filippino.

Die Kirche Santa Maria Assunta e San Bartolomeo stammt aus dem Jahr 1008. Sie gehört zur Abtei Badia Prataglia.

Etwas außerhalb befindet sich die Eremo di Camaldoli. Dies ist eine Einsiedelei des Kamaldulenserordens, ein Ableger der Benedektiner. Die Einsiedelei ist im Jahr 1023 entstanden und liegt in einer Höhe von 1100 Meter. Auf dem Gelände befindet sich die Kapelle Cappella di Sant’Antonio und die Kirche San Salvatore.

Das Kloster der Kamaldulenser Monastero di Camaldoli befindet sich drei Kilometer entfernt der Einsiedelei. In der barocken Klosterkirche Santi Donato e Ilariano befinden sich Werke von Giorgio Vasari.

Im unteren Ortsteil von Poppi befindet sich Monastero delle Camaldolesi e Chiesa della Santissima Annunziata. Ein weiteres Kloster der Kamaldulenser. Erbaut wurde es 1565. Es enthält mehrere Werke von Francesco Morandini und Benedetto Buglioni.

Die Kirche Santa Maria in Buiano befindet sich 2,5 Kilometer entfernt. Erbaut wurde sie im 11. Jahrhundert.

Die Kirche San Matteo in Memmenano enthält Werke von Andrea Della Robbia.

Freizeitaktivitäten in der Umgebung

Der Ort Poppi bietet einige Freizeitangebote.

Casentino Tal

Die Natur lässt sich auf vielfältige Art und Weise erkunden. Das Casentino Tal auf beiden Seiten von den Appeninenhügeln begrenzt ist ein hervorragendes Wandergebiet. Eine schöne Wanderung ist durch die Pinien- und Kastanienwälder nach Bibbiena. Ebenso beliebt ist das Gebiet bei Radfahrern und Reitern.
Mit dem Auto lässt sich nach einer Stunde Fahrt das Meer erreichen. Zahlreiche Badeorte an der Adria laden zum Baden ein. Ein Abstecher nach San Marino dauert ebenfalls eine Stunde.

Feste im Ort

Ende Juni findet in Poppi eine feierliche und farbenfrohe Prozession statt. Das Gemälde der Jungfrau Maria wird von der Chiesa della Madonna del Morbo zur Chiesa del Santi Marco e Lorenzo getragen. Zahlreiche Schaulustige säumen die Straßen um das Schauspiel zu erleben.
Die Burg Guidi ist im Sommer Austragungsort für einige Konzerte.
Im Sommer findet im Ort ein Weinfest statt. Das Fest findet an einem Wochenende im August statt. Die Winzer der Region laden zum Probieren ein. Es finden Verköstigungen in den antiken Weinkellern statt. Präsentiert werden die Weine der Region. Vom Chianti über casentinesische Weine bis zu Bioweinen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von stasal