Die Studentenstadt Pisa

Pisa ist eine der schönsten Städte der Toskana. Die Studentenstadt ist nicht nur berühmt für ihren schiefen Turm, sondern lockt auch mit weiteren Sehenswürdigkeiten.

In der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz leben knapp 90.000 Einwohner, davon 40.000 Studenten, die die Stadt mit jugendlicher Frische erfüllen. Deshalb gibt es eine Vielzahl von guten und vor allem preiswerten Restaurants, die man an der Piazza dei Miraculi vergeblich sucht.

Die toskanische Stadt Pisa ist vor allem wegen ihres Schiefen Turms weltbekannt geworden. Abgesehen davon besitzt die ehemalige See- und Handelsstadt am Arno jedoch auch eine Universität, eine romantische Altstadt mit vielen Studentenkneipen, in denen sich die Studenten internationaler Universitäten treffen, und viele historische Gebäude. Die einzigartige Architektur und künsterliche Vielfalt der historischen Studentenstadt machen Pisa zu einem idealen Ziel für einen Urlaub in der Toskana.

Pisa besitzt eine uralte Geschichte und ein kulturelles Erbe. Vor vielen Tausend Jahren lebten schon die Etrusker hier, danach die Römer und schließlich stieg die Macht der Stadt über das Mittelalter bis hin zur Renaissance immer weiter an.

Der Domturm in Pisa ist zwar schief, aber auch ein Sinnbild für die italienische Kunst: Seit Langem ist der Turm mit seinen harmonischen Galerien und dem leicht orientalischen Stil ein oft fotografiertes Motiv. Viele Studenten treffen sich hier auf der Wiese vor dem Campanile zum Lernen und um die Sonne zu genießen.

Der Süden von Pisa, den man auch Mezzogiorno nennt, besitzt enge Gassen, die Einkaufsstraße Corso und die Reliquienkirche Santa Maria della Spina. Interessant sind auch die historischen Feste Gioco del Ponte und Liminara e Regata di San Ranieri, mit denen die Einwohner das mittelalterliche Flair der Stadt wieder aufleben lassen.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.