Garten im toskanischen Stil gestalten- die besten Tipps

Sich die Sonne der Toskana in den eigenen Garten zu holen und diesen mediterran zu gestalten ist ein lohnendes Vorhaben. Was könnte schöner sein, als auf einer von Kräutern und Spalierobst umrankten Terrasse zu sitzen und sich zu entspannen? Die folgenden Tipps zeigen, wie der Traum vom Garten im toskanischen Stil zur greifbaren Realität wird.

Ein Garten in der Toskana – wie lässt sich der Gartentraum nach Deutschland übertragen?

1. Tipp: Den Standort berücksichtigen

Ob ein Garten umgestaltet oder neu angelegt wird, der Standort spielt eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung eines mediterranen Gartens im toskanischen Stil. In erster Linie brauchen toskanische Gärten viel Licht, Wärme und Sonne. Falls der eigene Garten eher schattig gelegen ist, fällt das Projekt Toskana im eigenen Garten an dieser Stelle ins Wasser. Ideal hingegen sind Grundstücke, die südlich oder südwestlich ausgerichtet sind. Nach Möglichkeit erhalten Beetflächen von morgens bis abends Sonne. Darüber hinaus ist es wichtig, dass mediterrane Pflanzen vor Wind, Nässe und Kälte geschützt werden können. Als Schutz dienen dafür eine Hauswand oder eine Überdachung, wie sie beispielsweise ein Balkon bietet.  Ideal sind Gewächshäuser oder helle Kellerräume, in denen Kübelpflanzen bei Bedarf überwintern können.

2. Tipp: Die geplante Nutzung überdenken

Bei der Anlage jeden Gartens, so auch bei dem toskanischen Garten, muss darüber nachgedacht werden, wer den Garten auf welchen leise nutzen wird. Sollen Kinder im Garten spielen, gibt es vielleicht Hühner, Katzen oder Hunde, die Auslauf im Garten benötigen? Soll Platz für fröhliche Gartenpartys sein oder für einen schickes Gewächshaus, in dem die mediterranen Kübelpflanzen überwintern? Wer in seinem mediterranen Garten Kräuter, Gemüse oder Obst ernten möchte, sollte auch dies bei der Planung berücksichtigen. Auf diese Weise können zum Beispiel Terrassen und Spielbereiche, Kräuterbeete und Obstspaliere mit eingeplant werden.`

Toskana Garten
Hecken und Kübelpflanzen sind typische Merkmale eines Toskana-Gartens.

Gartenzimmer
Um die unterschiedlichen Funktionsbereich geschickt miteinander zu verbinden hat es sich bewährt, verschiedene Gartenzimmer einzuplanen. Die einzelnen Gartenräume lassen sich ideal durch Hecken abgrenzen. Hecken sind im Garten der Toskana ohnehin ein wichtiges Gestaltungselement. Sie dienen somit nicht nur der Trennung der Funktionsbereiche voneinander, sondern sorgen für das typisch mediterrane Flair.

Pflegeaufwand berücksichtigen
Natürlich ist es ratsam, die verschiedenen Nutzungszwecke auch hinsichtlich des Pflegeaufwands zu überdenken. Wer sich für das Konzept der Gartenzimmer entscheidet und viele Hecken pflanzt, muss die Pflege berücksichtigen, die damit in den folgenden Jahren entsteht. Hecken gehören in einen toskanischen Garten und müssen regelmäßig gepflegt werden, um den Wuchs im Zaum zu halten. Das bedeutet einen regelmäßigen Rückschnitt mit einer robusten und leistungsfähigen Heckenschere. Das Gerät kommt außerdem zum Einsatz, um Sträucher in Form zu schneiden oder große Lavendelsträucher geschickt zu stutzen.

Mediterrane Kübelpflanzen bedürfen besonderer Aufmerksamkeit und der Rückschnitt sollte nach Anleitung und stets mit qualitativ hochwertigen, sauber schneidenden Rosenscheren erfolgen. Kräutergärten sind relativ pflegearm, doch ein regelmäßiger Rückschnitt sowie das Teilen oder Ausdünnen der Kräuter zur Verjüngung steht regelmäßig an. Staudenbeete wollen ebenfalls gepflegt werden. Rückschnitt, Düngung, Bewässerung und Winterschutz sind Themen, mit denen sich Gartenbesitzer deshalb intensiv auseinandersetzen müssen, bevor sie den südländischen Gartentraum Wirklichkeit werden lassen.

Eine Outdoor-Küche mit gefliesten Wänden unter einer schützenden Pergola ist die Ideale Adaption eines toskanischen Gartens an die deutschen Verhältnisse.

3. Tipp: Prägende Elemente des Toskana-Gartens berücksichtigen

Die mediterrane Gestaltung in einem Toskana Garten gelingt durch den Einsatz bestimmter Stilmittel. Der toskanische Garten lässt sich als eine Art mediterraner Bauerngarten beschreiben. Prägend sind naturbelassenes Holz, sei es bei den Gartenmöbeln oder bei der Pergola, sowie der Einsatz von Terrakotta und Keramik.

Alles im allem ist der toskanische Gartenstil rustikal. Mediterranes Gemüse wie Tomaten, Artischocken und Zucchini lassen sich im Toskana-Garten stilecht kultivieren. In Kübelpflanzen gehaltene Zitronen- oder Orangenbäumchen sowie Feigen und Pfirsiche am Spalier sind attraktiv und typisch für einen toskanischen Garten.

Einladende Sitzplätze im Schatten

Einladende, schattige Sitzplätze sind ebenfalls typisch für den toskanischen Gartenstil. In der Praxis finden sich großzügig bemessene Terrassen aus Naturstein, die von einer schattenspendenden Pergola überstellt sind. Die Pergola lässt sich ideal beranken, was zur Aufenthaltsqualität beiträgt. Geselliges Beisammensein, Essen und Trinken sind in der Toskana ganz wichtig, sodass sich in einem toskanischen Garten, der an die deutschen Gepflogenheiten anknüpft, durchaus eine Outdoor-Küche integrieren lässt.

Ratsam ist außerdem, die Pergola mit einer luftigen Raffmarkise zu unterspannen. Die Markise kann bei Bedarf aufgezogen werden und bietet vor allem in den ersten Jahren, bevor die Kletterpflanzen die Pergola überwachsen haben, wirksamen Sonnenschutz.

4. Tipp: Die Pflanzenauswahl mit Bedacht vornehmen

Ein Highlight bei der Planung des toskanischen Gartens stellt die Auswahl der Gehölze, Stauden und Gräser dar. Wer Tipp 2 beherzigt hat, nämlich sich über die geplante Nutzung Gedanken zu machen, grenzt die Auswahl der Pflanzen automatisch ein. Ohne diese Vorüberlegungen ist die Auswahl weniger gezielt zu realisieren. Weiterhin spielen bei der Pflanzenauswahl die allgemeinen Witterungsbedingungen am Standort eine Rolle. In einer Region, in der die Winter eher gemäßigt und mild ausfallen, ist die Auswahl verfügbarer mediterraner Pflanzen größer als in einem Garten der zum Beispiel im Süden Bayerns liegt und Jahr für Jahr mit meterhohem Schnee zu kämpfen hat. Zitruspflanzen sind nicht frosthart, aber es gibt winterharte Gehölze wie zum Beispiel den Olivenbaum oder den Feigenbaum. Auch die Passionsblume überdauert milde Winter.

Von groß nach klein: Tipps für die Pflanzplanung

Bei der Pflanzplanung ist es ratsam, zuerst die großen Gehölze auszuwählen und danach die kleineren Sträucher. Im nächsten Schritt erfolgt die Auswahl der Stauden und zuletzt die ergänzenden Bodendecker und Kräuter. Folgende großen Gehölze kommen für einen toskanischen Garten in Betracht:

Als Kübelpflanzen eignen sich beispielsweise die folgenden Arten:

  • Zitronenbäumchen (Citrus limon)
  • Orangenbäumchen (Citrus sinensis)
  • Wandelröschen (Lantana camara)
  • Kumquat (Fortunella margarita)
  • Oleander (Nerium oleander)
  • Engelstrompete (Brugmansia suaveolens)
  • Schmucklilien (Agapanthus africanus)
  • Drillingsblume, Wunderblume (Bougainvillea glabra)

Das Sortiment möglicher Kübelpflanzen ist breit. Gleiches gilt für die Auswahl von Stauden, Gräsern und die Pflanzung von mediterranen Kräutern. Diese werden im Folgenden ohne botanische Spezifizierung mit ihren deutschen Namen aufgezählt.

  • Lavendel
  • Sonnenhut
  • Königskerze
  • Mönchspfeffer
  • Katzenminze
  • Wolfsmilch
  • Zwerg-Silber-Raute
  • Federgras
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Beifuß
  • Estragon
  • Wermut

Es ist ratsam, sich von einem spezialisierten Gartenfachbetrieb in Sachen Auswahl mediterraner Pflanzen beraten zu lassen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf den Standort und die vorhandene Bodenqualität. Denn die Anschaffung der Pflanzen stellt eine große Kostenposition dar und es sollte sichergestellt sein, dass die Anwachsrate hoch ist. Werden die Pflanzen nämlich auf einen ungeeigneten Standort gepflanzt, werden viele von ihnen früher oder später eingehen oder einen kümmerlichen Wuchs aufweisen. Da die Bepflanzung aber ein wesentliches Gestaltungselement ist, welches einen toskanischen Garten auszeichnet, sollte die Planung und Anlage der Beete umsichtig und mit professioneller Unterstützung erfolgen.

Letzte Aktualisierung: 10.03.2021

Bilder mit freundlicher Genehmigung von joakant (CC0 Creative Commons) und AaronJOlson (CC0 Creative Commons)
2021-03-10