Kultururlaub in der Toskana

Inhalt

Die Toskana ist weit über Italiens Landesgrenzen hinweg berühmt als eine der schönsten Regionen Europas. Jahr für Jahr zieht es eine Vielzahl an Touristen in das in Mittelitalien gelegene, geschichtsträchtige Gebiet. Die Hauptstadt Florenz zählt zu den meistbesuchten Städten der Welt. Heute vor allem als Wiege, Zentrum und Hochburg der Renaissance bekannt, kann die Toskana auf eine lange und vielseitige Geschichte zurückblicken. Namensgebend für die Region war das Volk der Etrusker, die das Gebiet in der Antike bewohnten, ehe es zur gewaltsamen Eingliederung ins römische Reich kam.

Während der Herrschaft der Medici entwickelte sich die Toskana später zum Zentrum für Finanzen, Kunst und Architektur. Heute ist die Wirtschaft stark geprägt durch den Tourismus. Während Florenz, Pisa, Siena und auch andere, hier nicht erwähnte Orte zweifelsohne genug Sehenswertes bieten, um mehrere Tage in einer Stadt zu verbringen, ermöglicht eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur in Kombination mit relativ kurzen Distanzen Tagesausflüge zu den verschiedensten Städten. Was einem auch eher liegt – der ideale Ort der Erholung nach einem ereignisreichen Tag ist die eigene Unterkunft. Hierfür stehen zahlreiche verschiedene Ferienwohnungen in der Toskana zur Verfügung.

Florenz: Die Wiege der Renaissance

Mit knapp 400.000 Einwohner ist Florenz zugleich Hauptstadt und größte Stadt der Region. Im Uffizien-Museum befindet sich eine der bedeutsamsten Kunstsammlungen der Welt. Die Kathedrale Santa Maria del Fiore, besser bekannt unter ihrem inoffiziellen Namen Dom von Florenz, ist eines der beeindruckendsten Bauwerke der Renaissance und galt seinerzeit als architektonisch-technisches Meisterwerk. Die Kathedrale kann zudem bestiegen werden und bietet seinen Besuchern dadurch einen Weitblick über die Stadt. Das Pantheon von Florenz (offiziell Santa Groce), dessen Grundstein von Franz von Assisi selbst gelegt worden ist – so zumindest die Legende – ist ebenso wie der Dom prägend für das Stadtbild von Florenz. Hier liegen zahlreiche Größen der italischen Geschichte begraben, darunter Galileo Galilei, Michelangelo und Gioachino Rossini. Das ehemalige Zentrum der Medici lässt sich im Stadtteil Oltrarno besichtigen. Hier steht das größte Gebäude Florenz‘ südlich des Arno-Flusses: der Renaissance-Palast Palazzo Pitti aus dem 15. Jahrhundert.

Pisa: Mehr als ein Schiefer Turm

Von Florenz ist man in gut ein bis eineinhalb Stunden per Auto oder Zug in Pisa. Am nordwestlichen Rand der Altstadt von Pisa liegt der von Grünflächen durchzogene Piazza dei Miracoli. Der weitläufige, weltberühmte Platz, oft auch Platz der Wunder genannt, ist heute als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet und beheimatet einige der wichtigsten Bauwerke der Romanik. So findet sich dort unter anderem der noch bekanntere Schiefe Turm von Pisa. Ursprünglich als freistehender Glockenturm für die benachbarte Kathedrale von Pisa konzipiert, hielt der lehmige Boden seinem Gewicht nicht stand und versetzte ihn in die berühmte Schieflage, was ihn heute zum Wahrzeichen der Stadt und zu einem einmaligen Magneten für Touristen macht. Neben dem Turm komplettiert eine ebenso freistehende Taufkirche, das Baptisterium von Pisa, die Anlage der Kathedrale. Jenes gilt als größtes Baptisterium der Welt. Nur wenige hundert Meter Fußweg entfernt vom Platz der Wunder liegt der Botanische Garten von Pisa. Dessen Gründung geht zurück ins 16. Jahrhundert. Auf Bestreben des Arztes und Botanikers Luca Ghini und mit finanzieller Unterstützung der Medici entstand hier eine geschichtsträchtige Gartenanlage, welche als die älteste seiner Art gilt und heute mehr als 6.000 verschiedene Pflanzen beheimatet, darunter viele seltene und exotische.

Siena: Eintauchen ins italienische Mittelalter

Während Florenz und Pisa zweifelsohne als bekannteste Orte der Toskana gelten, so gibt es noch viele weitere Städte, welche für kulturinteressierte Urlauber einiges zu bieten haben. Exemplarisch dafür ist etwa der Ort Siena, knapp 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Florenz gelegen, mit der man sich in Siena lange Zeit im Konkurrenzkampf befand. Siena, das einst ein eigenständiger Stadtstaat war, bietet einen hervorragend erhaltenen, mittelalterlichen Stadtkern. Hier lässt es sich besonders gut eintauchen in das Lebensgefühl vergangener Jahrhunderte. Die Stadt ist bekannt für ihre Architektur wie die Cattedrale di Santa Maria Assunta. Mit ihrer schwarz-weiß marmorierten Fassade und dem kunstvollen Interieur, an dessen Entstehung unter anderem Michelangelo beteiligt gewesen war, gilt sie heute als eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik. In Siena findet zudem das Pferderennen Palio di Siena statt. Dieses kulturelle Highlight geht zurück auf eine mittelalterliche Tradition und wird bis heute zwei- bis dreimal jährlich abgehalten.

Letzte Aktualisierung: 07.02.2024

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Photo by mvacht on Pixabay und Makalu / Pixabay

Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Suche
MARCO POLO Reiseführer Toskana: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App
MARCO POLO Reiseführer Toskana: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App*
von Oberpriller, Sabine
  • Marke:
  • MARCO POLO Reiseführer Toskana: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App
  • Farbe: Yellow
 Preis: € 15,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Baedeker Reiseführer Toskana: mit praktischer Karte EASY ZIP
 Preis: € 24,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. März 2024 um 17:09 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.