Wein in der Toskana: Eine Reise für Genießer

Italien ist für seinen Wein und die dazugehörigen Weinanbaugebiete wie etwa die Toskana bekannt. Aber welche Orte sollte man bei einer genussvollen Reise durch die Weinanbaugebiete der Toskana auf keinen Fall vergessen?

Die Weingüter

Es gibt verschiedene Weingüter, die einen Besuch wert sind und oft auch Führungen anbieten.

Castello di Ama, Chianti
Dieses Weingut ist vor allem für einen ganz bestimmten Wein bekannt: den Chianti Classico. Allerdings ist es nicht nur der Wein, der einen Besuch des Weinguts so empfehlenswert macht. Im Garten des italienischen Weinguts gibt es immer wieder Ausstellungen der modernen Kunst, die man auf jeden Fall einmal gesehen haben sollte. So wurden hier zum Beispiel schon Werke von Anish Kapoor, einem britischen Bildhauer, ausgestellt Wenn man sich für eine Führung inklusive Verkostung des Weins interessiert, ist man ab zehn Euro bereits dabei.

Tenuta la Chiusa, Elba
Tenuta la Chiusa ist das älteste Weingut der Insel Elba. Auf dieser Insel verbrachte schon Napoleon im Jahre 1814 sein einjähriges Exil. Das Weingut liegt direkt am Meer und ist allein schon aufgrund dieser hervorragenden Lage eine Reise wert. Die erstklassigen Weine des Weinguts kann man zum Beispiel im Rahmen einer Weinprobe kosten, die mit ungefähr 16 Euro zu Buche schlägt. Bei Bedarf gibt es sogar Apartments, in denen man übernachten kann.

Übrigens: Um in den Genuss von italienischen Weinen zu kommen, muss man nicht unbedingt nach Italien Reisen. Zwar ist das definitiv zu empfehlen, aber auch in der Heimat kann man qualitativen Wein trinken. Hierfür gibt es zum Beispiel spezielle Onlineshops, in denen man Rotwein kaufen kann. Dort kann man sich auch Wein aus bestimmten Gebieten bestellen und somit in den eigenen vier Wänden eine ganz persönliche “Weinreise” durchführen.

Badia a Passignano, Chianti
Dieses Weingut befindet sich westlich von Montefioralle und ist im Besitz der prominenten Winzerfamilie Antinori. Das Weingut ist um eine Abtei herum gebaut, die es bereits seit dem elften Jahrhundert gibt. Wenn man dem Weingut einen Besuch abstattet, bietet es sich vor allem an, an einer der angebotenen Touren teilzunehmen. Im Rahmen dieser Touren kann man zum Beispiel die Weinberge und die Weinkeller sehen. Darüber hinaus ist dem Weingut auch noch ein Restaurant angeschlossen, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. In diesem Restaurant kann man ein Abendessen buchen, bei dem auch eine Weinprobe durchgeführt wird. Dieses Abendessen kostet etwa 120 Euro.

Weinbars

Ansonsten kann es sich auch lohnen, eine gute Weinbar aufzusuchen, in der man meistens auch noch gut essen kann.

Gustavino, Florenz
In dieser Weinbar kann man die verschiedensten Weine probieren und auch noch ein leckeres Essen genießen.

Enoteca Tognoni, Bolgheri
In der Weinbar Enoteca Tognoni kann man unter anderem einen Sassicia, der zu den “Super-Toskanern” zählt, probieren. Aber man kann selbstverständlich auch noch andere Weine genießen und dazu etwas essen.

Ossticio, Montalcino

Hier gibt es einen der erstklassigsten Rotweine weltweit: den Brunello di Montalcino. Allein schon deshalb sollte man unbedingt überlegen, ob man dieser Weinbar nicht einen Besuch abstatten möchte. Hinzu kommt, dass es auch noch ein Restaurant gibt.

Die Weinstraßen

Ebenfalls sehenswert sind die verschiedenen Weinstraßen, die man entlang spazieren kann. Anschließend belohnt man sich mit einem guten Glas Wein und einem leckeren Essen. Zu den bekanntesten Weinstraßen gehören beispielsweise die Strada del Vino e dell’Ollio oder die Strada del Vino Montepulciano.

Letzte Aktualisierung: 20.09.2021

ItalianoDeutschEnglishFrançaisNederlandsEspañolPolskiDanskSuomiSlovenčinaSlovenščinaTürkçe
Suche
Ferienhaus Suchen & Buchen
Hotels, Pensionen suchen
Booking.com